Grenzüberschreitungen XIII – 2021

Ein gemeinsames Projekt von Jazzclub „FUCHS“ e.V. und BIG e.V. Chemnitz.

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Chemnitz und dem
Kfz-Meisterbetrieb M. Bondzio.

Plasmic Quartett

Freitag, 23. Juli 2021, 19:30 Uhr 
Neue Sächsische Galerie, Das TIETZ, Moritzstraße,09111 Chemnitz   
Eintritt 15,00 €, ermäßigt 8,00 €

Elisabeth Harnik, p
Agnes Heginger, voc
Uli Winter, c
Fredi Pröll, dr

Das Improvisationsensemble Plasmic setzt sich zusammen aus der Komponistin und Pianistin Elisabeth Harnik, der Vokalistin Agnes Heginger, dem Schlagzeuger Fredi Pröll und dem Cellist Uli Winter.

Als festes Trio besteht Plasmic seit 2003 und entstand bei den Improvised Music Nights in Wien. In den darauffolgenden Jahren wurde dieses Trio immer wieder durch bedeutende VertreterInnen der europäischen Improvisationsszene zum Quartett und auch zum Quintett erweitert. 2007 erhielten Fredi Pröll und Uli Winter den Auftrag für das Festival 4020 anlässlich des Kulturhauptstadtjahres 2009 ein Ensemble zusammenzustellen. In dieser Zeit entstand die Idee, Plasmic um die Sängerin Agnes Heginger zu erweitern, die sich in den unterschiedlichsten Genres wie Alter Musik, Jazz, zeitgenössischer Musik bis hin zur Klassik einen Namen machte. Agnes Heginger, die schon zu Studienzeiten mit Elisabeth Harnik zusammengearbeitet hat, war die ideale Ergänzung für den authentischen und unverwechselbaren Sound von Plasmic.

Plasmic wirft feingesponnene Netzwerke aus, in die sich jede(r) der beteiligten Klangartisten der Situation entsprechend ein- und ausklinkt. Das mit ungezwungenem Selbstverständnis. Dem geschuldet ist weiters ein konsequenter, kollektiv getragener, spontaner Formverlauf. Im Einklang mit einer ergiebigen Dynamikeffizienz. Klanggebilde von enormer Dichte und brodelnder Binnenstruktur.

Bereits beim zweiten Liveauftritt in dieser Besetzung entstand die CD „DR. AU“ (einklangrecords 2009), die in den Amann Studios (Wien) eingespielt wurde. Der Mitschnitt eines Konzertes beim Chilli Jazz Fest in Heiligenkreuz wurde auf dem britischen Label Leo Records veröffentlicht.

P u n k t . v r t . P l a s t i k

Dienstag, 24. August 2021, 19:30 Uhr 
Neue Sächsische Galerie, Das TIETZ, Moritzstraße,09111 Chemnitz   
Eintritt 15,00 €, ermäßigt 8,00 €

Kaja Draksler - piano
Petter Eldh - bass
Christian Lillinger - drums

Der erste gemeinsame Auftritt des Trios fand zum Oktobermeeting 2016 im Bimhuis Amsterdam statt.
Die Frage des Namens für das Trio wurde durch die Aneinanderreihung jeweils eines für die Bandmitglieder wichtigen assoziativen Wortes  gelöst: Punkt – Point of View und musikalisches Statement; Vrt – Garten, in dem die musikalischen Ideen gepflanzt und kultiviert werden; Plastik – Soundvision, Plastizität der musikalischen Gestalt und Struktur.

„Die Persönlichkeiten der drei sehr unterschiedlichen MusikerInnen prallten von Anfang an aufeinander, indem sich scheinbar inkongruente Impulse mit überwältigender Kohäsion vereinten. „Ich war aufgeregt und gleichzeitig eingeschüchtert von der Kraft, die Christian und Petter als Rhytmusgruppe gemeinsam haben“ sagt Dracksler. “Das ist, als ob man auf einer Welle reiten würde.“  Die drei gehören zu den spannendsten, tiefgründigsten und vielseitigsten MusikerInnen, die im letzten Jahrzehnt inEuropa in Erscheinung getreten sind, und die Musik des Trios ist nicht weniger als eine Mischform aus Persönlichkeiten, die größtenteils unvorstellbar wäre, wenn man die Arbeiten der einzelnen MusikerInnen außerhalb dieser Konfiguration untersuchte.“

„Einige der Stücke sind komplex und verlangen Genauigkeit, aber auf der anderen Seite macht sich niemand von uns viel Sorgen darum“ erklärt Draksler. “Es gibt also eine innewohnende Freiheit… die Musik und die Energie sind viel wichtiger als richtige Noten, aber richtig hinbekommen wollen wir es schon. Und es gibt Vertrauen.“ (Peter Margasak, Liner notes zur CD P u n k t.v r t.P l a s t i k, Intakt318)

Maya Homburger / Barry Guy

Mittwoch, 6. Oktober 2021, 19:00 Uhr 
Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben  
Eintritt 15,00 €, ermäßigt 8,00 €

Weitere Informationen erfolgen demnächst.

Day & Taxi

Freitag, 29. Oktober 2021
Neue Sächsische Galerie, Das TIETZ, Moritzstraße,09111 Chemnitz   
Eintritt 15,00 €, ermäßigt 8,00 €

Christoph Gallio, sax
Silvan Jeger, b
Gerry Hemingway, dr


Unbeeindruckt von Trends bewegt sich Day & Taxi an der Schnittstelle von Komposition und Improvisation.
Dabei benutzt das Trio eine breite stilistische Vielfalt und lässt alles zu, was der Musik dient: Kompliziertes genauso wie Banales oder Kitschiges.

So entsteht der unverkennbare Day & Taxi-Sound, der ihnen seit 30 Jahren internationale Erfolge beschert.

Day & Taxi zähle zu den bestgehüteten Geheimnissen Europas, heißt es in der New Yorker Downtown Music Gallery über das Trio, das der Schweizer Saxofonist Christoph Gallio 1988 gründete. Der deutsche Jazzkritiker Bert Noglik attestierte der Formation „eine sehr starke, auch emotional anrührende Musik“. Gemeinsam mit dem amerikanischen Avantgarde-Schlagzeuger Gerry Hemingway, der vor allem durch seine langjährige Zusammenarbeit mit Anthony Braxton berühmt wurde, und dem Bassisten Silvan Jeger erfindet Gallio in stilistischer Vielfalt zwischen Zufall, Minimalismen, Alltäglichkeit und Poesie eine gleichzeitig experimentelle und unmittelbar ergreifende Musik, die den individuellen Qualitäten seiner Mitspieler viel Freiraum zur Entfaltung lässt.