Grenzüberschreitungen XIV – 2022

Ein gemeinsames Projekt von Jazzclub „FUCHS“ e.V. und BIG e.V. Chemnitz.

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Chemnitz und dem
Kfz-Meisterbetrieb M. Bondzio.

Lina Allemanos OHRENSCHMAUS

Donnerstag, 2. Juni 2022, 19:30 Uhr 
Neue Sächsische Galerie, Das TIETZ, Moritzstraße,09111 Chemnitz   
Eintritt 15,00 €, ermäßigt 8,00 €

Lina Allemano (Kanada) Trompete, Kompositionen.
Dan Peter Sundland (Norwegen) E-Bass
Michael Griener (Deutschland) Schlagzeug

OHRENSCHMAUS ist ein international gefeiertes, aufregendes, abenteuerliches und virtuoses Improvisations-Power-Trio aus Berlin.

Die kanadische Trompeterin, Improvisatorin und Komponistin Lina Allemano leitet das Trio, das 2017 gegründet wurde, und wird von dem norwegischen Bassisten Dan Peter Sundland und dem deutschen Schlagzeuger Michael Griener unterstützt.

Die Musik des Trios ist zu gleichen Teilen melodisch und gestisch und zeichnet sich durch Allemanos unverwechselbare Originalkompositionen aus, wobei der Schwerpunkt auf starker Interaktion in der Gruppe, Improvisation und klanglicher Erkundung liegt.

Ihr Debütalbum, Rats and Mice, wurde 2020 bei Lumo Records veröffentlicht und fand international großen Anklang, mit positiven Kritiken in vielen namhaften internationalen Publikationen.

Die Band war einer der Hauptakteure beim Jazzfest Berlin 2020.

"Lina Allemano und ihr Berliner Trio schaffen eine Musik der Extreme, deren Fluss sich völlig organisch anfühlt und die meisterhaft die Ebbe und Flut des Lebens selbst widerspiegelt." - Peter Margasak, Jazzfest Berlin.

Trio NOW

Sonnabend, 15. Oktober 2022
Neue Sächsische Galerie, Das TIETZ, Moritzstraße,09111 Chemnitz   
Eintritt 15,00 €, ermäßigt 8,00 €

Tanja Feichtmair, sax
Uli Winter, vc
Fredi Pröll, dr

Now! = im Hier und Jetzt, Momentaufnahmen, Augenblicksfantasien, Spontanreaktionen, Stegreifexplorationen, Echtzeitdiskurse.

In bester US-Free Jazz-Tradition mit so manchem Gefühlsüberschwang, aber auch mit dem kontrolliertem Puls und der Klangästhetik der Improvisierten Musik europäischer Provenienz geht das Trio beharrlich einen Weg, der kein bequemer ist.

Eine feste Einheit, die jedem aber auch ausreichend musikalischen Raum zur Verfügung stellt, um mit einfacher Freude und leichter Entscheidung ans Werk zwischen energischer Intensität, heller Expressivität und lyrisch sperriger Entschleunigung zu gehen. Eine solche Tiefe des Zusammenspiels, so ein Spektrum der Stimmungen und das traumwandlerische Verständnis untereinander, findet man auch bei älteren Haudegen des Genres nicht so schnell.

Hintergrund und Musik: https://youtu.be/qyuZtQGrWhA